Jerry Zeniuk 2020

a space beyond colour
im atelier mit jerry zeniuk
überarbeitete Version 2007 / 2020

mit der Kuratorin Dr. Corinna Thierolf (Pinakothek d. Moderne München)
und dem Architekten Markus O. Kuntscher

Buch, Regie, Kamera, Montage
Bernt Engelmann und Gisela Wunderlich

Audio-Nachbearbeitung
Klaus Scheuermann

Musik
John Surman: rarum

Laufzeit: 90 Minuten, HD-Digital, DVD

Jerry Zeniuk wird 1945 als Sohn ukrainischer Flüchtlinge in der Nähe von Lübeck geboren und emigriert mit den Eltern 1950 nach Colorado, USA. 1969 bezieht er in New York sein erstes Atelier, 1973/74 und 1977/78 lernt Zeniuk im Rahmen von DAAD-Stipendien Hamburg und Berlin kennen. 1977 nimmt er an der documenta 6 in Kassel teil. 1993 wird er als Professor für Malerei an die Akademie der Bildenden Künste München berufen. Seit 1971 ist er an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen beteiligt, u.a. in New York, Düsseldorf, Zürich, Bremen, München, Dachau, Berlin, Amsterdam, Hamburg, Reutlingen, Shanghai, Wuhan, Kairo und Winterthur.

Als Ergebnis einer Serie intensiver Atelierbesuche und -gespräche mit dem in München lebenden Künstler bietet der Film genuine Einblicke in eine künstlerische Biografie und Haltung, die ebenso uneitel wie konsequent Kunst als offenen, dialogischen Prozess versteht und sich dabei auf das Medium Farbe konzentriert. Immer wieder bezieht sich der Kosmopolit Jerry Zeniuk auf die europäische Kunst und vermittelt somit beiläufig, in welch ungeheurem Reichtum an tradierter Kunst wir leben dürfen.

Im Frühjahr 2020 ergaben sich – kurz vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie – zwei lohnende Gelegenheiten, den Original-Film von 2007 zu erweitern. In Hebertshausen bei Dachau war Jerry Zeniuk eingeladen, für die generalsanierte romanische Kirche St. Georg Glasfenster zu gestalten. Den Moment, als diese Fenster vor Ort erstmals eingesetzt wurden und ihre besondere Wirkung im Raum entfalteten konnten wir filmisch begleiten. Architekt Markus O. Kuntscher erläutert, inwiefern die Fenster Jerry Zeniuks noch vorhandene Fresken in der Kirche formal aufgreifen und mit ihrer spezifischen Farbigkeit die Atmosphäre des Raums völlig neu bestimmen. Ein ganz anderer Blick auf die Arbeit Zeniuks ergab sich in der Pinakothek der Moderne in München, wo seine Bilder immer wieder raumfüllend präsentiert wurden. Dr. Corinna Thierolf, leitende Kuratorin im Haus, nahm sich die Zeit, mit Empathie und Begeisterung das Oeuvre Zeniuks in einen größeren Kontext zu stellen. Ihre temperamentvollen Statements verdeutlichen, in welcher Phase der späten Moderne seine Arbeit entstanden ist und wie sie sich gewandelt hat.

Die DVD ist zum Preis von € 20,-
(inkl. 19% MWSt., Verpackg. und Versand) erhältlich.
Bestellung unter info@tascafilmsmunich.de

zurück

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen