Jenseits der Bilder

August Macke und Franz Marc
eine Künstlerfreundschaft

Filmessay
von Bernt Engelmann und Gisela Wunderlich

Laufzeit  56 min., HD, 16:9, Farbe/sw, Dolby 5.1 Digital, Stereo, DVD-5
deutsch/englisch, München- D 2015
realisiert in Kooperation mit der Städtischen Galerie Im Lenbachhaus

unter Mitwirkung von:
Annegret Hoberg (München)
Matthias Mühling (München)
Joachim Jung (München)

Sprecher: Jürgen Jung, David Kehoe

Musik: Mulo Francel und Nicole Heartseeker,
Quadro Nuevo,
Jamshied Sharifi,
Koflgschroa,
Jakob Lakner

Textrecording:                    Studio Andi Königsmann
Audionachbearbeitung:      Jörg Scheuermann
Digital Mastering:              Hubert Sedlatschek

Der Film entwickelt anhand zahlreicher Bildbeispiele und lebendiger Realaufnahmen die Beziehung zweier herausragender Vertreter der deutschen Avantgarde vor dem Ersten Weltkrieg: August Macke und Franz Marc. Sie lernen sich beinahe zufällig Anfang 1910 in München kennen und schätzen. Obwohl von sehr unterschiedlichem Temperament und sogar konträren Positionen in ihrer künstlerischen Arbeit bleiben sie und ihre Partnerinnen enge Freunde bis zum allzu frühen Tod August Mackes, der 27-jährig wenige Wochen nach Kriegsbeginn in der Champagne fällt.

Die zweisprachige DVD ist zum Preis von
€ 20,- (inkl. 19% MWSt., Verpackg. und Versand)
erhältlich.
Bestellung unter info@tascafilmsmunich.de

zurück