Quatuor Ebène

Quatuor Ebène: répétitions

Filmcollage
von Bernt Engelmann und Gisela Wunderlich

17′, Farbe /sw, 16:9 (letterbox), PAL, Stereoton

Der Film:
Die Ebènes oder: Drei Tage inmitten von Ebenholz.
Im Herbst 2007 hatten wir die Gelegenheit, die vier jungen Franzosen, die unter dem Namen Quatuor Ebène derzeit weltweit Furore machen, in einer Münchner Privatwohnung zwei Tage lang bei ihren Proben hautnah zu erleben und mit der Kamera zu begleiten. Die Intensität, die unglaubliche rhythmische und dynamische Koordination, die Präzision und Originalität in der musikalischen Umsetzung, die im Konzertsaal das Publikum erst zu atemloser Stille und anschließend zu Standing Ovations hinreisst, kommt nicht von ungefähr. Stundenlang können sich diese vier jungen Musiker an vier Takten eines Debussy ereifern, diskutieren, ausprobieren, verwerfen, verfeinern. Stück für Stück – sozusagen in Millimeterarbeit – ertasten, erfühlen, erobern und meistern sie die historische Vorlage, bis sie ihre Form gefunden haben.

Voraussetzung hierfür ist ihre prinzipielle Offenheit, die nicht zufällig auch die Begeisterung für den Jazz umfasst. Improvisation und spontaner Ausdruck bei gleichzeitiger absoluter Disziplin im Zusammenspiel mit den anderen sind die Grundlagen des Jazz, Eigenschaften also, die bei den Konzerten des Quatuor Ebène auch bei der Aufführung klassischer Werke ein nicht explizites, aber umso wirksameres Hintergrundfeuer abgeben und ihrer Darbietung eine solche Präsenz. In der Videocollage »Répétitions«greifen wir die Spontaneität und Intensität der Probenarbeit des Quatuor Ebène auf. Unsere filmische Collage verstehen wir als visuelle Umsetzung der ungeheuer lebendigen musikalischen und verbalen Interaktionen der vier jungen Franzosen, aus denen schließlich Konzerte im Weltklasseformat erwachsen.

Die DVD ist erhältlich zum Preis von € 15.00
(Inkl. 19% MWSt., Verpackung und Versand)
Bestellung unter info@tascafilmsmunich.de

 

zurück